Phoas

Phoas steht mit ihren Krücken auf einem Weg und schaut traurig in die Ferne. Im Hintergrund wachsen große Pflanzen.

Ich heiße Phoas Yek. Meinen Vornamen spricht man „Poas“ aus. Ich bin zehn Jahre alt und lebe in Kambodscha. In Kambodscha war 30 Jahre lang Krieg und der Boden ist fast überall mit Landminen verseucht. Jeden Monat explodieren immer noch eine Menge Minen und viele Kinder werden durch sie verletzt.

Auch ich hatte einen Unfall mit einer Mine, da war ich sieben. Mein rechtes Bein war so schlimm verletzt, dass es amputiert werden musste. Nach dem Unfall habe ich mich lange versteckt und wollte gar nicht mehr mit anderen Kindern spielen. Dann hat Mama von einem Zentrum gehört, wo man neue Beine herstellen kann für Menschen wie mich. Dort arbeiten die Leute von Handicap International, von denen hab ich dann eine Prothese bekommen.

Phoas spielt mit ihren Freundinnen im Schulhof. Alle halten sich an den Händen und lachen.

Mit dem neuen Bein zu laufen, war am Anfang gar nicht so leicht, ich musste viele Wochen lang üben. Jetzt kann ich sogar wieder zur Schule gehen, obwohl der Weg ziemlich weit ist. Es ist toll, dass ich jetzt wieder in den Pausen mit meinen Freundinnen auf dem Schulhof spielen kann.

Wenn du noch mehr über Kambodscha wissen möchtest, dann klicke auf den kleinen Pfeil:

weiter

Stand: 11/2008

Flagge der Europäischen UnionDie Erstellung dieser Website wird unterstützt durch die Europäische Union. Für die Inhalte ist allein Handicap International verantwortlich; sie reflektieren nicht notwendig die Position der Europäischen Union.
Zur Startseite von Handicap International