Sich um die Opfer kümmern

Titeuf sagt zu seinem Freund Kobi, der eine Prothese trägt: "Dein Geheimagentenbein ist echt genial, um die Mathespickzettel zu verstecken, Kobi!" Ein anderer Freund fügt hinzu: "Lasst mir 'nen Platz für die Konjungationstabellen!"

Minen töten viele Menschen und verletzen andere schwer. Es sind meistens die Ärmsten, die von den Minen betroffen sind. Sehr oft sind es Kinder, die von den interessanten, bunten und kleinen Gegenständen angezogen werden. Wenn eine Person durch eine Mine verletzt wird, hat ihre Familie oft Probleme, das Krankenhaus zu bezahlen. Ein Kind, das sein Bein verloren hat, braucht auch eine Prothese. Aber eine reicht nicht aus. Solange das Kind wächst, ist es nötig, sie etwa zweimal im Jahr auszutauschen. Mit welchem Geld?

Deswegen muss den Familien geholfen werden. Außerdem muss man den verletzten und behinderten Menschen helfen, damit sie wieder in die Schule oder in die Arbeit gehen können.

Jeden Tag finden die Minen 15 neue Opfer. Aber es ist möglich, den verletzten Personen zu helfen, damit sie fast normal leben können.

Stand: 11/2008

Flagge der Europäischen UnionDie Erstellung dieser Website wird unterstützt durch die Europäische Union. Für die Inhalte ist allein Handicap International verantwortlich; sie reflektieren nicht notwendig die Position der Europäischen Union.
Zur Startseite von Handicap International